Dr. Sandra Godt

Dr. Sandra Godt, Diplom-Psychologin

„Aufgewachsen in Schleswig-Holstein, bin ich mit der nord­deutschen Men­talität bestens vertraut. Ich bin sowohl in meinem persön­lichen Auftreten als auch in der Ver­schrift­lichung der Gut­achten offen und eindeutig und kann komplizierte Sach­verhalte in wenigen Worten auf den Punkt bringen. Dabei ist es für mich ein besonders wichtiges Ziel, die Begut­achteten stets so zu behandeln, wie ich es mir selbst in einer solchen Lage wünschen würde.“

Fachliche Qualifikation:

1995 bis 2000 Studium der Psychologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Bereits während des Studiums rechts­psychologische Vertiefung sowie pädago­gische Tätig­keiten im Rahmen der Jugend­hilfe. Im Anschluss daran Pro­motions­stipendiatin der CAU Kiel unter Betreuung von Prof. Dr. Köhnken. Begleitend dazu Lehr­tätigkeit am Lehrstuhl für Rechts­psychologie. Erlangung des Doktor­titels 2007 mit dem Disser­tations­thema „Verfahrens­gerechtig­keit in Sorge- und Umgangs­rechts­verfahren“. Beginn der forensischen Gutachter­tätigkeit 2003 im Bereich des Strafrechts (§§ 20/21) und des Sozial­rechts für das ZiP Kiel. Familien­rechts­psycho­logische Sach­verstän­digen­tätigkeit seit 2007, seit 2013 in eigener Praxis. Seit 2017 in Weiter­bildung zur Fach­psychologin für Rechts­psychologie (BDP/ DGPs).


Lars Thomsen

Lars Thomsen, Diplom-Psychologe

„Aufgewachsen bin ich in Hamburg, lebe mittler­weile aber seit über 20 Jahren in Kiel. Im Rahmen meiner Tätigkeit als Sach­verständiger im Familien­recht habe ich in den letzten zehn Jahren zuerst in Hamburg und nun vor allem in Schleswig-Holstein viele verschiedene Fälle bearbeiten dürfen, wobei ich eine große Vielfalt an unter­schiedlichen Klienten und Fall­konstella­tionen kennenl­ernen konnte. Ins­besondere zu Familien mit kom­plexen Problem­stellungen habe ich stets einen guten Zugang finden können. Bezugs­punkt für meine Arbeit ist der Blick auf die gesamte Familie, im Mittel­punkt steht dabei immer das Wohl des Kindes. Auch eine fundierte theo­retische Grund­lage, sorg­fältiges und nach­vollzieh­bares Arbeiten sind mir besonders wichtig“

Fachliche Qualifikation:

Studium der Psycho­logie an der CAU mit dem Ab­schluss Diplom-Psycho­loge im Juli 2009 (Neben­fach Krimi­nologie). Während des Studiums rechts­psycho­logische Ver­tiefung inklusive eines umfassenden rechts­psycho­logischen Curriculums. Familien­rechts­psycho­logische Sach­verständigen­tätigkeit seit 2009. Seit November 2016 Abschluss einer familien­thera­peutischen Ausbildung zum Systemischen Berater und Therapeut, zertifiziert durch die Systemische Gesellschaft (SG). Seit Juli 2019 Fach­psycho­logen für Rechts­psycho­logie, zertifiziert durch den Berufs­verband Deutscher Psychologen und die Deutsche Gesellschaft für Psychologie (BDP/ DGPs).


Luisa Lentfer

Luisa Lentfer, Diplom-Psychologin

„Aufgewachsen in Kiel und Umgebung, bleibe ich als wasch­echte Nord­deutsche meiner Heimat treu. Durch meine wissen­schaft­liche Tätigkeit ist meine Arbeits­weise von großer Sorgfalt und Nach­voll­ziehbar­keit geprägt. Mein Fokus liegt bei der Begut­achtung auf der Analyse der aktuellen kindlichen Bedürf­nisse, mit Bezug auf den individuellen Entwicklungs­stand des jeweiligen Kindes. Sehr wichtig ist mir bei der Begut­achtung zudem ein effektives Zeit­management, so dass durch eine zügige Bearbeitung des Gutachten­auftrages die Belastung für die gesamte Familie gering gehalten wird.“

Fachliche Qualifikation:

Bis 2012 Studium der Psycho­logie in Kiel mit dem Neben­fach Kinder- und Jugend­psychiatrie und dem Fach­schwerpunkt Rechts­psychologie. Bereits während des Studiums wissen­schaftliche Tätigkeit am Lehr­stuhl für Rechts­psychologie, psycho­logische Diagnostik und Persön­lichkeits­psychologie. Im Anschluss Tätigkeit als wissen­schaftliche Mitarbeiterin in der Kinder- und Jugend­psychiatrie Kiel (ZiP). Begleitend dazu seit 2014 Tätigkeit als familien­rechts­psychologische Sach­verständige, seit 2015 Aus­übung dieser Tätigkeit in Vollzeit.
Derzeit in Weiter­bildung zur Fach­psycho­login für Rechts­psycho­logie (BDP/ DGPs).

 


Katharina Nieden

Katharina Nieden, Diplom-Psychologin

„Als ehemalige Hamburgerin habe ich eine Leiden­schaft für die Arbeit mit Menschen unterschied­lichster Herkunft und Mentalität. Dabei lege ich großen Wert auf eine offene und unvorein­genommene Heran­gehens­weise, um jeder einzelnen Familie in ihrer spezi­fischen Situation best­möglich gerecht werden zu können. Meine Arbeits­weise ist durch Umsicht und eine sorg­fältige Abwägung aller relevanten Aspekte ge­kennzeichnet. Durch meine vorherige Tätigkeit in der uni­versitären Lehre und Forschung stelle ich stets hohe wissen­schaftliche An­forderungen an meine eigene Arbeit. “

Fachliche Qualifikation:

Bis 2016 Studium der Psycho­logie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel mit dem Schwer­punkt Rechts­psycho­logie (Nebenfach: Kriminologie und Strafrecht). Studien­begleitend Ver­tiefung des rechts­psycho­logischen Schwer­punkts durch diverse Ver­anstaltungen relev­anter Nachbar­disziplinen (Rechts­medizin, Sexual­medizin, Forensische Psychiatrie, Kinder- und Jugend­psychiatrie, Jugend­strafrecht). Anschließend Mitarbeiterin im Drittmittel­projekt am Lehrstuhl für psycho­logische Diagnostik, differen­tielle Psycho­logie und Persönlich­keits­psycho­logie. Begleitend dazu Übernahme von Lehr­veranstaltungen in den Bereichen Persön­lichkeits­psychologie, psycho­logische Diagnostik und Rechts­psychologie. Seit 2017 berufs­begleitende Tätigkeit als psycho­logische Sach­verständige, in Vollzeit tätig seit 2018. Derzeit in Weiter­bildung zur Fach­psychologin für Rechts­psychologie (BDP/ DGPs).


Dr. Imke Meinken

Dr. Imke Meinken, Diplom-Psychologin

„Durch meine lang­jährigen Er­fahrungen als verkehrs­psycho­logische Gutachterin für den TÜV Nord weise ich spezi­fische Kenntnisse für die Begut­achtung von Familien auf, in denen Substanz­missbrauch eine Rolle spielt. Fachlich fundierte und wissen­schaftlich unter­mauerte Gutachten sind für mich selbst­verständlich. Dabei gehe ich auf die spezi­fische Problem­lage in der jeweiligen Familie ein, unter­suche die Bedingungs­faktoren der Konflikt­dynamik und nutze ver­schiedene diagnos­tische Instrumente. Trans­parenz und Nachvoll­ziehbar­keit sind wesent­liche Leitprinzipien.“

Fachliche Qualifikation:

Studium der Psychologie bis 1993 mit dem Neben­fach Kinder- und Jugend­psychiatrie. Promotion bis 1995 mit Neben­fach Psycho­pathologie. Anschließend verschiedene Tätig­keiten als wissen­schaftliche Mitarbeiterin (an universi­tären oder privat­wirtschaft­lichen Instituten in Forschung und Lehre). Zugleich frei­berufliche Trainerin in der Erwachsenen­bildung bzw. mit einem Gesund­heits­programm für Jugend­liche und Kinder. Seit 2007 als verkehrs­psycho­logische Gutachterin tätig, seit 2017 zudem als familien­rechts­psychologische Sach­verständige. Grundkurs Mediation in 2013 abgeschlossen.


Monika Koball

Monika Koball, Diplom-Psychologin

„Geboren in Polen und seit dem Grundschul­alter in Deutschland aufge­wachsen, wurde ich bereits früh mit kulturellen Unter­schieden vertraut. Aufgrund meiner persön­lichen Er­fahrungen kann ich mich besonders gut in schwierige Lebens­situationen und die erforder­lichen Ver­änderungen hinein­versetzen. Durch meine jahre­lange Tätigkeit in einer Kinder­arzt­praxis und mein hohes Ein­fühlungs­vermögen gelingen mir vor allem der persön­liche Kontakt mit Kindern sowie das Ver­ständnis und das Heraus­arbeiten kindlicher Sichtweisen.“

Fachliche Qualifikation:

Ausbildung und berufliche Tätigkeit in einer Kinderarzt­praxis in Zusammen­arbeit mit einer pädago­gischen Praxis. Studium der Psycho­logie an der CAU zu Kiel mit dem Neben­fach Rechts­medizin. Während des Studiums Fach­schwer­punkt Rechts­psychologie und klinische Psycho­logie. Familien­recht­psycho­logische Sach­verständigen­tätigkeit seit 2018. Derzeit in Weiter­bildung zur Fach­psychologin für Rechts­psychologie (BDP/DGPs).


Viola Plathner

Viola Plathner, Diplom-Psychologin

„Nach meinem Aufwachsen im ländlichen Nord­friesland lebe ich nun seit 20 Jahren in Kiel und Umgebung. Durch meine mehrjährige psycho­logische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie ihren Eltern habe ich viel Erfahrung im Umgang mit Familien – auch in konfliktreichen Situationen. Sorgfältiges und wissen­schaftlich fundiertes Arbeiten sind für mich selbst­verständlich. Darüber hinaus lege ich Wert darauf, die Begutachtung für alle Beteiligten verständlich zu gestalten und ihnen gegenüber eindeutig und wert­schätzend aufzutreten.“

Fachliche Qualifikation:

Studium der Psychologie an der CAU Kiel bis 2005 mit dem Nebenfach Kinder- und Jugend­psychiatrie. Bereits während des Studiums rechts­psychologische Vertiefung. Anschließend mehrjährige Tätigkeiten als wissen­schaftliche Angestellte in einer Praxis für Kinder- und Jugendlichen­psychotherapie und einer psycho­logischen Beratungs­stelle der Schul­behörde Hamburg. Zuletzt dort Beratung von Familien zum Thema Hoch­begabung, Fort­bildungen für Lehrer und Moderation von Konflikten zwischen Familien und Institutionen. Seit 2020 Tätigkeit als familien­recht­psycho­logische Sachverständige.